Kontakt

Der Unternehmensübergang und die Formen der Unternehmensnachfolge – Steigende Komplexität erfordert umfangreiche Vorbereitungen

News -

Derzeit sind in Deutschland 43 % der Unternehmen mit mehr als € 50 Mio. Umsatz familiengeführt (Stiftung Familienunternehmen). Dabei wird der Anteil der Familienunternehmen bei kleineren Firmen noch deutlich höher geschätzt. Dennoch schaffen es davon nur 10 % in die dritte Generation, und nur noch 1 % in die fünfte Generation übergeben zu werden (Plonner).

Neben der Nachfolge innerhalb der Familie gibt es allerdings noch sechs weitere Nachfolgeformen sowie die zusätzliche Option der Unternehmensliquidation. Zu einer Liquidation kam es 2020 bei 206.486 deutschen Unternehmen, wobei diese Zahl auch Insolvenzfälle miteinbezieht (Statistisches Bundesamt). Die weiteren Nachfolgeformen sind mit hoher Komplexität verbunden und werden deshalb in der Regel mit externen Beratern durchgeführt.

Dabei sind deutsche Unternehmen ein attraktives Ziel für nationale und internationale Investoren. Der Anteil ausländischer Investoren machte im ersten Halbjahr 2021 einen Anteil von 31 % aus (Vorjahr H1 30 %) (Oaklins). Durch beide Investorengruppen wurden zusammen jährlich in etwa 2.000 deutsche Unternehmen erworben.

Dabei handelt es sich um Unternehmenskäufe von strategischen Investoren und Finanzinvestoren. Im ersten Halbjahr 2021 hatten die Transaktionen durch Finanzinvestoren einen Anteil von 38 %, wohingegen die Unternehmenskäufe von strategischen Erwerbern 62 % ausgemacht haben (EY). Oftmals haben Unternehmensnachfolgen einen hybriden Charakter (z.B. ein Finanzinvestor kauft das Unternehmen zusammen mit einem MBO (Management Buy-Out)- oder MBI (Management Buy-In)Kandidaten). Das führt dazu, dass 15 % der deutschen KMUs im Rahmen der Veräußerung einen MBO oder MBI durchführen (Capital IQ).

Durch die vielfältigen und oftmals komplexen Strukturen von M&A-Transaktionen greifen Mittelständler, die neben dem Verkaufsprozess weiterhin das operative Geschäft führen müssen, auf Experten zurück, die den M&A-Prozess für sie managen. Eine frühzeitige Involvierung eines gut vernetzten M&A-Beraters ist demnach der Schlüssel für einen effizienten und erfolgreichen Verkaufsprozess.

Autoren: Dr. Heiko Frank und Marius Matis

Ansprechpartner
 Dr. Heiko Frank Partner